Es gibt keine nachvollziehbaren Gründe, Draußenyoga zu untersagen

Führende Aerosolforscher beklagen in einem offenen Brief, dass die grundlegende wissenschaftliche Erkenntnis — nämlich, dass Ansteckungen „der SARS-CoV-2 Viren […] fast ausnahmslos in Innenräumen statt [finden]“ — in der Politik nicht berücksichtigt wird.

Statt dessen, so die Forscher, würden sinnlose bis kontraproduktive Maßnahmen wie Maskenpflicht beim Joggen und Ausgangssperren verhängt. Es werde aber nicht kommuniziert, dass „DRINNEN die Gefahr lautert“. Nicht draußen! Draußen fänden fast nie Ansteckungen statt, Clusteransteckungen seien ausgeschlossen.

Die Forderung das Leben jetzt wieder nach draußen zu verlagern — wie im letzten Sommer — hat nichts mit Corona-Leugnung oder Relativierung gemeinsam. Sondern entspricht der wissenschaftlichen Erkenntnislage.

Ihr kennt das ELEMENT Outdoor, unser Draußenyogastudio. Mit 1,5m Abstand auf der Matte steckt sich dort NIEMAND an. Gemeinsame Bewegung an der frischen Luft ist unbedenklich. Aber es tut so gut. Gibt uns Hoffnung und Freude in Zeiten, in denen immer mehr Menschen an Depressionen erkranken.

Ich vermeide es eigentlich, mich hier politisch zu äußern. Aber diese Zwangsschließung von Draußenangeboten im Frühjahr ist abstrus! Millionen von kleinen Selbstständigen im Sportbereich, Gastronomen und Kulturschaffende stehen kurz vor dem Ruin. Sind gerade auch emotional dabei, aufzugeben. Weil sie keine Kraft mehr haben zu kämpfen.

So viele von uns hätten eine letzte Chance, wenn wir unser Angebot nach draußen verlagern dürften. Wie wir es im ELEMENT Outdoor im letzten Sommer getan haben. Mit guten Sicherheitskonzepten lässt sich das Ansteckungsrisiko draußen auf ein absolut vertretbares Minimum reduzieren. Aber nichts davon wird umgesetzt. Statt dessen werden rechtsstaatlich höchst bedenktliche Ausgangssperren diskutiert. Homeoffice-Pflicht? (Nein) Testpflicht für Unternehmen? (Altmeier dagegen) Kluge Lüftungskonzepte dort, wo sich das arbeiten drinnen nicht vermeiden lässt? Alles Fehlanzeige. Aber uns kleinen Selbstständigen wird nun im sechsten Monat quasi jegliche Betätigung untersagt. Ich bin einfach nicht mehr bereit, das wortlos hinzunehmen.

Jetzt im Frühsommer in Leipzig: die Menschen, ihr, werdet rausgehen. Werdet die Parks bevölkern, Joggen gehen, am See sitzen, den Sonnenuntergang beobachten. Ob es nun erlaubt ist oder nicht. Und ihr habt recht, die Wissenschaft gibt euch recht. Uns weiter einzuschließen hilft weder in der Pandemiebekämpfung, noch unserer psychischen und physischen Gesundheit.

Klug wäre es dann, wenn dieses Draußen-Sein institutionalisiert wäre. Beispielsweise mit Kontaktnachverfolgungsmöglichkeiten und Maskenpflicht außerhalb der Matte beim Draußenyoga. Schade, dass die politischen Diskussionen von diesen Erkenntnissen weit entfernt sind.

#elementyogaoutdoors #yogastudioleipzig #elementostyoga #elementyoga #eisenbahnstraße #leipzigost #neustädterkiez #leipzigyoga #yogaleipzig #onlineYoga #yogaoutdoors #yogainthepark #urbanyoga #Verantwortung #Balance #stayoutside #bleibdraußen

Teile den Artikel gerne.

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Vielen dank für deine NAchricht!

Wir haben deine Nachricht erhalten und melden uns bei dir. 

Outdoor-Yoga mitten in Leipzig

Um voller Energie mit euch durchstarten zu können, haben wir das ELEMENT Outdoor errichtet. Wir freuen uns auf euch!

Der Sommer ist in Leipzig angekommen und die Verbreitungswege von COVID-19 sind besser verstanden. Um voller Energie mit euch durchstarten zu können, haben wir das ELEMENT Outdoor errichtet. Eine 80qm große, vor neugierigen Blicken, Sonne und Regen geschützte Holzplattform auf der wir ansteckungsfrei Yoga praktizieren können. Wir freuen uns auf euch!

Bleibe in Verbindung.

Jetzt alle Neuigkeiten, Fotostrecken und Aktionen unseres Yoga-Studios immer direkt über facebook und Instagram erhalten!