Unsere AGB

Für die Teilnahme an unseren Yoga-Kursen, der Anmietung unserer Seminarräume oder dem Kauf von Waren über unseren Shop gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Unsere jeweils aktuelle Version findet Ihr hier. Bei Fragen scheibt mir gerne eine E-Mail.

Anmietung unserer Seminarräume

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Anmietung der Räumlichkeiten unseres Yoga-Studios, vertreten durch Florian Ferger – nachfolgend auch Studio genannt.

Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung unserer Räumlichkeiten zur Durchführung von Veranstaltungen wie Banketten, Seminaren, Tagungen, Ausstellungen und Präsentationen etc. sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen unseres Studios.

Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume oder Flächen sowie die Einladung zu Vorstellungsgesprächen, Verkaufs- oder ähnlichen Veranstaltungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Studios, wobei § 540 Abs. 1 Satz 2 BGB abgedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist.

Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

Vertragsabschluss, -partner, Haftung, Verjährung

Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch das Studio zustande; diese sind die Vertragspartner.

Ist der Kunde / Besteller nicht der Veranstalter selbst bzw. wird vom Veranstalter ein gewerblicher Vermittler oder Organisator eingeschaltet, so haftet der Veranstalter zusammen mit dem Kunden gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Studio eine entsprechende Erklärung des Veranstalters vorliegt.

Das Studio haftet mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn das Studio die Pflichtverletzung zu vertreten hat; sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Studios beruhen und Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten des Studios beruhen. Einer Pflichtverletzung des Studios steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Studios auftreten, wird das Studio bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. Im Übrigen ist der Kunde verpflichtet, das Studio rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen.

Alle Ansprüche gegen das Studio verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Schadensersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in drei Jahren. Die Verjährungsverkürzungen gelten nicht bei Ansprüchen, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Studios beruhen.

Leistungen, Preise, Zahlung, Aufrechnung

Das Studio ist verpflichtet, die vom Kunden bestellten und vom Studio zugesagten Leistungen zu erbringen.

Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten bzw. üblichen Preise des Studios zu zahlen. Dies gilt auch für von ihm veranlasste Leistungen und Auslagen des Studios an Dritte, insbesondere auch für Forderungen von Urheberrechte-Verwertungsgesellschaften.

Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Bei Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung nach §19 (1) UStG sind die vereinbarten Preise Nettopreise. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Veranstaltung vier Monate und erhöht sich der vom Studio allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann der vertraglich vereinbarte Preis angemessen, höchstens jedoch um 5% erhöht werden.

Rechnungen des Studios ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Das Studio ist berechtigt, aufgelaufene Forderungen jederzeit fällig zu stellen und unverzügliche Zahlung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug ist das Studio berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen von derzeit 8% bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verlangen. Dem Studio bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.

Das Studio ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können im Vertrag schriftlich vereinbart werden.

Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Studios aufrechnen oder mindern.

Rücktritt des Kunden

Ein kostenfreier Rücktritt des Kunden von dem mit dem Studio geschlossenen Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung des Studios. Erfolgt diese nicht, so sind in jedem Fall die vereinbarte Raummiete aus dem Vertrag  sowie bei Dritten veranlasste Leistungen auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt und eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist. Dies gilt nicht bei Verletzung der Verpflichtung des Studios zur Rücksichtnahme auf Rechte, Rechtsgüter und Interessen des Kunden, wenn diesem dadurch ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zuzumuten ist oder ein sonstiges gesetzliches oder vertragliches Rücktrittsrecht zusteht.

Sofern zwischen dem Studio und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadensersatzansprüche des Studios auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt schriftlich gegenüber dem Studio ausübt.

Rücktritt des Studios

Sofern ein kostenfreies Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist das Studio in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Veranstaltungsräumen vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Studios auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.

Wird eine vereinbarte oder oben verlangte Vorauszahlung nicht geleistet, so ist das Studio ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Ferner ist das Studio berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten.

  • Beispielsweise falls höhere Gewalt oder andere vom Studio nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;
  • Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. des Kunden oder Zwecks, gebucht werden;
  • das Studio begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Studios in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Studios zuzurechnen ist;
  • ein Verstoß gegen die Unter- und Weitervermietung gemäß diesem Vertrag vorliegt.

Bei berechtigtem Rücktritt des Studios entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

Mitbringen von Speisen und Getränken

Der Kunde darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich mitbringen.

Technische Einrichtungen und Anschlüsse

Soweit das Studio für den Kunden auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt es im Namen, in Vollmacht und  auf Rechnung des Kunden.

Der Kunde haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt das Studio von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Kunden unter Nutzung des Stromnetzes des Studios bedarf dessen schriftlicher Zustimmung. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen des Studios gehen zu Lasten des Kunden, soweit das Studio diese nicht zu vertreten hat. Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten darf das Studio pauschal erfassen und berechnen.

Der Kunde ist mit Zustimmung des Studios berechtigt, eigene Telefon-, Telefax- und Datenübertragungseinrichtungen zu benutzen. Dafür kann das Studio eine Anschlussgebühr verlangen.

Bleiben durch den Anschluss eigener Anlagen des Kunden geeignete des Studios ungenutzt, kann eine Ausfallvergütung berechnet werden.

Störungen an vom Studio zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit das Studio diese Störungen nicht zu vertreten hat.

Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen

Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen bzw. im Studio. Das Studio übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Studios. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Zudem sind alle Fälle, in denen die Verwahrung aufgrund der Umstände des Einzelfalls eine vertragstypische Pflicht darstellt, von dieser Haftungsfreizeichnung ausgeschlossen.

Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen, ist das Studio berechtigt. Erfolgt ein solcher Nachweis  nicht, so ist das Studio berechtigt, bereits eingebrachtes Material auf Kosten des Kunden zu entfernen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem Studio abzustimmen.

Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Unterlässt der Kunde das, darf das Studio die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Kunden vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Studio für die Dauer des Verbleibs eine angemessene Nutzungsentschädigung berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

Haftung des Kunden für Schäden

Der Kunde (Vertragspartner)  haftet er für alle Schäden an Gebäude oder Inventar sowie für Personen-, Sach- und Vermögensschäden , die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. -besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden.

Für selbst in den Verkehr eingebrachte Sachen haftet der Vertragspartner vollumfänglich.

Das Studio kann vom Kunden die Stellung angemessener Sicherheiten (z. B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen.

Preisliste und Hinweise zur Raumnutzung

Die jeweils zum Vertragsabschluss gültige Preisliste sowie die Hinweise zur Raumnutzung sind Bestandteil unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Das Dokument kann hier heruntergeladen werden: Preisliste / Hinweise zur Raumnutzung

Schlussbestimmungen

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Studios.

Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Studios. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Studios.

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Teilnahme an unseren Kursen und Besuch unseres Studios

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die Teilnahme an unseren Yoga-Kursen, dem Besuch unseres Studios sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen unseres Studios.

Die AGB werden mit der Anmeldung (Einverständniserklärung) und automatisch mit jeder Teilnahme am Unterricht akzeptiert.

In unseren AGB verwenden wir der Einfachheit halber die männliche Form, die weibliche stets impliziert.

Unterricht, Stundenplan

Unsere Kurse umfassen in der Regel Einheiten zu je 90 Minuten, sofern nicht anders vereinbart. Die Kurse finden zu den festgelegten Zeiten statt. Diese können jederzeit unserer Website entnommen werden.

An gesetzlichen Feiertagen finden keine Yoga-Stunden statt.

Teilnahme/Anmeldung

Eine Anmeldung zu unseren Kursen ist nicht erforderlich. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt, es empfiehlt sich daher, rechtzeitig vor dem Kursbeginn in unserem Studio zu erscheinen.

Die Teilnehmer haben keinen Anspruch auf die Teilnahme zu einem gewünschten Datum. Ist der Kurs mit der maximalen Teilnehmeranzahl belegt, können keine weiteren Teilnehmer in diesen Kurs aufgenommen werden.

Wir behalten uns bei andauerndem großen Andrang auf unsere Kurse jederzeit vor, ein Anmeldesystem einzuführen.

Zahlungsbedingungen

Wir setzen auf ein einfaches Zahlungssystem und das Vertrauen in unsere Kursteilnehmer. Wir bieten monatliche Abonnements an, welche jederzeit zum Ende desMonatszeitraumes beendet werden können. Die aktuellen Angebote kannst du unserer Website entnehmen.

Das jeweils gewählte Abonnement beginnt mit Eingang der Zahlung auf unserem Konto und ist einen Monat gültig. Es verlängert sich nicht automatisch und wird beendet, sofern der Kursteilnehmer keine weitere Zahlung veranlasst.

Zur einfacheren Verwaltung der Kursteilnehmer beginnt ein Monatsabo immer am 01. eines Monats und endet zum Ende des gleichen Monats. Eine anteilige Verrechnung des Paketpreises bei Beginn der Kursteilnahme während des laufenden Monats ist nicht möglich.

Können Kursteilnehmer aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Kursen teilnehmen oder sind zum Beispiel aufgrund von Urlaub längere Zeit verhindert, erfolgt grundsätzlich keine Erstattung der Kursgebühren. Bitte wendet Euch in diesen Fällen an mich; gemeinsam finden wir eine Lösung.

Gutscheine

Unsere Gutscheine können online sowie direkt bei uns im Yoga-Studio bezogen werden.

Gutscheine sind unbegrenzt gültig und jederzeit auf Dritte übertragbar.

Programm- und Preisänderungen

Wir behalten uns vor, jederzeit Änderungen an unserem Kursangebot, den -zeiten und Preisen vorzunehmen. Preisänderungen haben keinen Einfluss auf bereits erworbene Pakete.

Leider kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass wir selbst Kurse aufgrund von Krankheit oder anderen, nicht planbaren, Gegebenheiten (z.B. Schneefall, Feuer, Demonstrationen, Straßensperren) ausfallen lassen oder zeitlich und/oder örtlich verschieben müssen. Der Kursteilnehmer ist nicht berechtigt, aufgrund einer solchen vorgenannten vertretbaren Änderung oder eines solchen Ausfalls des Kursangebotes, der zeitlichen oder örtlichen veränderten Lage der einzelnen Kurse und Angebote oder der Änderung der allgemeinen Öffnungszeiten das Vertragsverhältnis zu kündigen oder eine Reduzierung der Nutzungsgebühren zu verlangen.

Wir behalten uns jederzeit vor, die Kursleiter auszutauschen. Der Kursteilnehmer hat kein Anrecht auf einen bestimmten Kursleiter.

Bei zu geringer Teilnehmeranzahl (weniger als zwei Teilnehmer) behalten wir uns zudem vor, den entsprechenden Kurs ersatzlos zu streichen.

Erkrankungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen des Kursteilnehmers

Der Kursteilnehmer hat den Kursleiter zu Beginn des Kurses über bestehende gesundheitliche Beeinträchtigungen oder eine bestehende Schwangerschaft zu informieren. Im Kurs erfolgen dann Hinweise bei entsprechenden Übungen, ob die Übung überhaupt oder nur in Abwandlung erfolgen darf. Es besteht seitens des Kursteilnehmers kein Anrecht auf individuelle Hinweise.

Grundsätzlich erfolgt die Teilnahme an unseren Kursen auf eigene Gefahr. Bestehen seitens des Kursteilnehmers gesundheitliche Bedenken, empfehlen wir die Aufsuchung eines Arztes.

Der Kursleiter entscheidet im Einzelfall selbst, ob er die Teilnahme zulassen möchte.

Haftungsausschluss

Wir übernehmen keine Haftung für Körper- oder Gesundheitsschäden, welche durch die Teilnahme an unseren Kursen entstehen. Jeder Teilnehmer muss grundsätzlich selbst entscheiden, ob eine Teilnahme mit seiner psychischen und physischen Verfassung vereinbar ist.

Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden von den Teilnehmern auf eigene Verantwortung in unsere Räume eingebracht. Wir übernehmen grundsätzlich keine Haftung für etwaigen Verlust oder Beschädigung.

Datenschutz

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen, welche jederzeit in unserem Studio oder auf unserer Internetseite einsehbar sind.

Yogaraum

Unser Yogaraum darf nur in Socken betreten werden. Es ist nicht möglich, Schuhe, Taschen oder weitere Kleidung in den Yogaraum mitzunehmen – diese sind in der Garderobe zu belassen. Handys müssen ausgeschaltet werden, auch Vibrationsalarm ist nicht gewünscht.

Im Yogaraum ist essen und trinken nicht erlaubt.

Foto- und Videoaufnahmen

Es ist den Kursteilnehmern strikt untersagt, im gesamten Studio einschließlich Nebengebäuden Foto- oder Videoaufnahmen zu erstellen.

Schäden durch den Kursteilnehmer

Vom Kursteilnehmer verursachte Schäden an Inventar, dem Gebäude oder in das Gebäude eingefügte Sachen werden durch uns nach vorheriger Rücksprache und Kostenmitteilung behoben. Die Kosten für die Reparatur/Instandsetzung hat der verantwortliche Kursteilnehmer zu tragen.

Kauf von Waren in unserem Shop

Die AGB gelten bei Erwerb unserer Produkte über unseren Online-Shop oder andere Fernkommunikationsmittel wie Telefon und E-Mail sowie bei direktem Erwerb in unserem Yoga-Studio. Wir vertreiben Waren, die direkt bei abgeholt werden können sowie digitale Waren, wie zum Beispiel Gutscheine, welche online oder auch in unserem Yoga-Studio bezogen werden können.

Die AGB für unseren Online-Shop beruhen auf einem Muster von
HÄRTING Rechtsanwälte, www.haerting.de, vertragstexte@haerting.de Chausseestraße 13, 10115 Berlin, Tel. (030) 28 30 57 40, Fax (030) 28 30 57 4

Geltungsbereich und Anbieter

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die du in unserem Online-Shop getätigt hast.

Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an
Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der
Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen
Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle
künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich
vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen
eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen
widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

Vertragsschluss

Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.

Mit Anklicken des Buttons [„Jetzt zahlungspflichtig bestellen“/ „Kaufen“] gibst du ein verbindliches Kaufangebot ab (§ 145 BGB). Unmittelbar vor Abgabe dieser Bestellung kannst du die Bestellung noch einmal überprüfen und ggf. korrigieren.

Erst durch Freischalten des Inhalts bzw. Bereitstellen eines Links kommt der Vertrag zustande.

Preise

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer (soweit wir im Rahmen der Kleinunternehmerregelung davon nicht befreit sind) und sonstige Preisbestandteile.

Zahlungsbedingungen; Verzug

Die Zahlung erfolgt wahlweise per

  • Überweisung
  • PayPal
  • oder Barzahlung bei Abholung vor Ort

Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt uns. Wir behalten uns insbesondere vor, dir für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten, beispielweise zur Absicherung unseres Kreditrisikos nur Vorkasse.

Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf deiner Kreditkarte reserviert (Autorisierung). Die tatsächliche Belastung deines Kreditkartenkontos erfolgt in dem Zeitpunkt, in dem wir die Ware an dich versenden oder übergeben.

Bei der Bezahlung mit PayPal wirst du im Bestellprozess auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, musst du dort registriert sein bzw. erst registrieren, mit deinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhältst du beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar
danach automatisch durchgeführt.

Bei Zahlung per Lastschrift hast du ggf. jene Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund von Ihnen falsch übermittelter Daten der Bankverbindung entstehen.

Geräts du mit einer Zahlung in Verzug, so bist du zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an dich versandt wird, wird dir eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

Aufrechnung / Zurückbehaltungsrecht

Ein Recht zur Aufrechnung steht dir nur dann zu, wenn deine Gegenforderung rechtskräftig festgestellt worden ist, von uns nicht bestritten oder anerkannt wird oder in einem engen synallagmatischen Verhältnis zu unserer Forderung steht.

Du kannst ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

Lieferung

Allgemeines

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

Wir sind ausnahmsweise nicht zur Lieferung der bestellten Ware verpflichtet, wenn wir die Ware unsererseits ordnungsgemäß bestellt haben, jedoch nicht richtig oder rechtzeitig beliefert wurden (kongruentes Deckungsgeschäft). Voraussetzung ist, dass wir die fehlende Warenverfügbarkeit nicht zu vertreten haben und Sie über diesen Umstand unverzüglich informiert haben. Zudem dürfen wir nicht das Risiko der Beschaffung der bestellten Ware übernommen haben. Bei entsprechender Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir dir bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten. Das Risiko, eine bestellte Ware besorgen zu müssen (Beschaffungsrisiko), übernehmen wir nicht. Dies gilt auch bei der Bestellung von Waren, die nur ihrer Art und ihren Merkmalen nach beschrieben sind (Gattungswaren). Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat und der von uns bei unseren Lieferanten bestellten Waren verpflichtet.

Wenn du Unternehmer im Sinne des § 14 BGB bist, gilt ergänzend Folgendes:

  • Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.
  • Du darfst die Ware im ordentlichen Geschäftsgang nicht weiterverkaufen.

Digitale Produkte

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware durch das Bereitstellen eines Links. Dieser kann von dir betätigt werden und startet den Download auf das von dir gewählte Speichermedium.

Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden, geeignete Software bereitzuhalten, die ein ordnungsgemäßes Öffnen, Bearbeiten und Ausdrucken der Dateien und Inhalte ermöglicht.

Abholung der Ware vor Ort

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt keine Lieferung der Ware von uns an den Käufer. Die Ware wird vom Käufer vor Ort in unserem Yoga-Studio abgeholt.

Weitere Lieferungsarten

Weitere, von den vorgenannten abweichenden, Lieferungsarten bieten wir nicht an. Im Einzelfall kann eine abweichende Lieferung vereinbart werden. Dies ist schriftlich (z.B. via E-Mail) von uns zu bestätigen.

Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht bei Fernabsatzverträgen (Verträge, bei denen der Unternehmer oder eine in seinem Namen oder Auftrag handelnde Person und der Verbraucher für die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwenden) grundsätzlich ein gesetzliches vierzehntägiges Widerrufsrecht zu. Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem du oder ein von dir benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, musst du uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über deine Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.

Folgen des Widerrufs

Wenn du diesen Vertrag widerrufst, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von dir erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über deine Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis du den Nachweis erbracht hast, dass du die Waren zurückgesandt hast, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Du hast die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem du uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtest, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn du die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendest. Du trägst die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Du musst für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit dir
zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei

  • Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind oder
  • bei Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Das Widerrufsrecht erlischt wenn

  • Ein Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein
    Widerrufsrecht verliert.

Muster-Widerrufsformular

Wenn du den Vertrag widerrufen willst, dann fülle bitte dieses Formular aus und sende es an uns zurück.

– An

Florian Ferger
ELEMENT OST yoga
Eisenbahnstr. 176
04315 Leipzig

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

___________
(*) Unzutreffendes streichen.

Gewährleistung

Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich deine Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433 ff. BGB).

Wenn du Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, beträgt die Haftungsdauer für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen – abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen – ein Jahr. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

Im Übrigen gelten für die Gewährleistung die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die zweijährige Verjährungsfrist gem. § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB.

Wenn du Unternehmer im Sinne des § 14 BGB bist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:

  • Für die Beschaffenheit der Ware sind nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen und Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.
  • Du bist verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der
    Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
  • Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (Nacherfüllung). Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
  • Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, kannst du nach deiner Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
  • Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware

Haftung

Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung du regelmäßig vertrauen darfst.
(Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach
beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren
Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese
Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

Urheber- und Nutzungsrechte bei digitalen Inhalten

Alle durch den Verkäufer bereitgestellten digitalen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Der Kunde erwirbt ein zeitlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht ausschließlich für den nicht kommerziellen Gebrauch. Dem Kunden werden keine Verwertungsrechte eingeräumt. Insbesondere darf er die erworbenen Titel weder digital noch in gedruckter Form, vollständig oder auszugsweise verbreiten (§ 17 UrhG), öffentlich zugänglich machen (§ 19a UrhG) oder in anderer Form an Dritte weitergeben. Das Recht zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG) ist auf Vervielfältigungshandlungen beschränkt, die ausschließlich dem eigenen Gebrauch dienen.

Die Einräumung der Nutzungsrechte durch den Verkäufer steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Kaufpreiszahlung.

Der Nutzer ist nicht berechtigt, Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen oder andere Rechtsvorbehalte von den Waren zu entfernen.

Der Verkäufer ist berechtigt, zum Download bereitgestellte digitale Inhalte mit sichtbaren und unsichtbaren Kennzeichnungen individuell zu personalisieren, um die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Bestellers im Falle einer missbräuchlichen Nutzung zu ermöglichen.

Im Fall einer unberechtigten Nutzung der digitalen Inhalte durch den Käufer oder einen Dritten verpflichtet sich der Käufer zur Zahlung einer von uns nach billigem Ermessen festzusetzenden und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfenden Vertragsstrafe pro Verletzungshandlung.

Erwerb und Einlösebedingungen unserer Geschenkgutscheine für Yoga-Stunden

Diese Bedingungen gelten für alle Geschenkgutscheine, die in unserem Online-Shop oder unserem Yoga-Studio erworben wurden. Für die Einlösung von Gutscheinen finden unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen ergänzende Anwendung.

Einlösung

Die erworbenen Gutscheine sind zu den teilnehmenden Yoga-Stunden mitzubringen und vor Beginn der Stunde vorzuzeigen.

Erst nach vollständigem Zahlungseingang ist ein Gutschein gültig. Bitte übertrage die Bestellnummer in das dafür vorgesehene Feld auf dem Gutschein.

Übertragung der Gutscheine

Unsere Gutscheine sind übertragbar.

Wir können mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber, der den Gutschein einlöst, leisten. Dies gilt nicht, wenn wir Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers haben.

Gültigkeit, Guthaben, Barauszahlung

Gutscheine sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar.

Restguthaben können nicht verrechnet werden, eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist nicht möglich.

Haftung und Verlustrisiko, Betrug

Wir übernehmen keine Haftung für Verlust, Diebstahl, Missbrauch oder die verzögerte Übermittlung (zum Beispiel aufgrund technischer Schwierigkeiten) von Geschenkgutscheinen.

Im Falle eines Betrugs, dem Versuch einer Täuschung oder bei Verdacht auf andere illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit einem Geschenkgutscheinkauf oder einer Gutscheineinlösung sind wir berechtigt, die entsprechenden Kundenkonten zu schließen und/oder eine alternative Zahlungsweise zu verlangen. Es besteht kein Anspruch auf Freischaltung oder Auszahlung von betroffenen Gutscheinen.

Allgemeingültige Klauseln

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Gerichtstand

Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz des Studios.

Ausschließlicher Gerichtsstand – auch für Scheck- und Wechselstreitigkeiten – ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Studios. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzung des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz des Studios.

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

Änderungen der AGB

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen sollen schriftlich erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

Alternative Streitbeilegung

Die EU-Kommission hat eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereitgestellt. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar.

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.